Goldenes Fahrverbot

13. Juli 2018
von Philipp Scheffbuch
in
handwerkergoldenbodenstuttgart

Die Logik unserer grün-schwarzen Landesregierung besticht – wie immer: Es kommen Fahrverbote. Für fast alle: Für Rentner, für Touristen, für Eltern, für Berufspendler, jedoch nicht für die Ärmsten der Armen: für Handwerker. Schließlich gibt es ja seit Jahren keinen Bauboom, die Umsätze und Preise in den meisten Gewerken sind am Boden, immer mehr Handwerker leiden Hunger. Es gibt auch keine mafiösen Strukturen, in denen breitbeinige Generalunternehmer die Aufträge an Südosteuropäer durchreichen und Geld in Säcken nach Hause schleppen. Um es klar zu sagen: das Handwerk ist ein grundehrlicher, aber von einer fiesen Nachfrageflaute geschüttelter Wirtschaftszweig. Viel zu selten konnte die Branche bisher seine Interessen durchsetzen.

Und es kommt noch schlimmer: Handwerker können ihre Lieferwagen steuerlich nicht attraktiv abschreiben und sie nicht zu Nettopreisen erwerben. Insofern liegt die Landesregierung richtig, wenn sie die armen Handwerker nun wie kleine Welpen schützt. Alle sollen ab sofort ihre alten Diesel stehen lassen, nur bitte die Handwerker nicht.

 

Meistgelesene Beiträge